Gelebte Tradition als Erfolgsrezept

07.06.2018
Zur Guten Quelle

Wer in Schwerin ein authentisches Mecklenburger Restaurant sucht, ist im Haus „Zur guten Quelle“ in der Schusterstraße 12 genau richtig. Bereits seit Anfang des 18. Jahrhunderts gibt es ein Gasthaus an diesem Ort. Als Familie Theiner die Gaststätte 1969 übernahm, war sie sich dem traditionellen Erbe bewusst. Schon Fritz Reuter war zu seiner Zeit gerne Gast des Hauses.

Zur Guten Quelle

Anfang der 1990er Jahre konnte die Familie nach aufwändiger Sanierung und Modernisierung neben dem Restaurantbetrieb auch wieder Hotelzimmer anbieten. Das denkmalgeschützte Haus wird heute wieder komplett für Gäste genutzt, genau wie es zu seiner Erbauung gedacht war. Trotz Knowhow mit heutigem Stand ist in der Gaststube immer noch die traditionelle Mecklenburger Gastfreundlichkeit zu spüren. Die Speisekarte tut ihr Übriges. Viele der bekannten Gerichte der Mecklenburger Küche sind auf der Karte zu finden. Saisonal wird das Angebot etwas abgewandelt.

Zur Guten Quelle

Nicht nur die Gaststube lädt zum gemütlichen Verweilen ein. Besonders beliebt bei Sommerwetter ist der kleine Hof des Hauses zur 2. Engen Straße hin. Er ist wohl der kleinste Biergarten weit und breit. Die Gäste sitzen gerne draußen, wenn das Wetter es zulässt. Die Plätze wurden soweit es geht bis in die Gasse erweitert, so erinnert es fast an ein verstecktes spanisches Straßencafé. Ein Insider Tipp ist die gute Quelle aber schon lange nicht mehr.

Zur Guten Quelle

Matthias Theiner und seine Frau sind die 2. Generation des Familienbetriebes und haben sich ganz dem Gastgewerbe verschrieben. Die Leidenschaft und Liebe zum Beruf und zu ihrer guten Quelle sind Antrieb und Aushängeschild des Hauses. Und das zahlt sich aus: Sowohl das Restaurant als auch das Hotel haben seine Stammgäste. Das kleine Gasthaus inmitten der Altstadtgassen hat nur 6 Zimmer. Diese stehen aber größeren Hotels in nichts nach. Durch die zentrale Lage in der Schweriner Innenstadt sind alle Sehenswürdigkeiten schnell zu Fuß zu erreichen. Wer zu Veranstaltungen auf dem Altstädtischen Markt oder während des Kultur- und Gartensommers noch ein Zimmer im Gasthaus Zur guten Quelle haben möchte der muss oft schon ein Jahr im Voraus buchen. Besonders zur Theater-Theken-Nacht oder zum Winzerfest ist die Lage geradezu ideal.

Zur Guten Quelle

Unser Tipp:

Mit den erlesenen Weinen vom privaten Winzer aus Rheinhessen kann man das Winzerfest-Erlebnis in der guten Quelle das ganze Jahr nachklingen lassen. Denn auf dem beliebten Weinfest auf dem Marktplatz hat Matthias Theiner einst den Winzer kennengelernt, dessen Weine heute auf der Karte im Restaurant  Zur guten Quelle stehen.

Zur Guten Quelle
Haus-1911

Historische Ansicht des Hauses aus dem Jahr 1911, für den Blog zur Verfügung gestellt.

Miss Törtchen

Jedes Backstück wird in stundenlanger Handarbeit liebevoll angefertigt.

zum Blogeintrag

Tee & Literatur

Petra Rungberg kennt die bevorzugten Teesorten ihrer Stammkunden und hat auch sonst ein offenes Ohr für alles.

zum Blogeintrag