Gute Ware steht im Mittelpunkt

04.07.2017
Formost

In Zeiten von Konsumwahn, Onlineshopping und Wegwerf-Produkten besinnen sich einige Menschen wieder auf Qualität und Herkunft der Waren. So auch Matthias Kanter, Mitgründer von FORMOST.

Mit dem Laden in der Puschkinstraße 28 befindet sich in Schwerin sozusagen der Flagstore dieses Vertriebs für qualitativ hochwertige Designprodukte aus dem deutschsprachigen Raum. Der Großteil des Handels passiert über den Onlinestore, aber auch das Ladengeschäft mit den Produkten zum Anfassen bleibt unerlässlich.

Formost

Dabei war ursprünglich gar kein Geschäft geplant.

Die eigentliche Idee war, eine Ausstellung mit Produkten der ostdeutschen Industriekultur zu eröffnen, damit diese nicht in Vergessenheit geraten. Leider wurde daraus nichts. Interessante Sammlungsgegenstände nimmt Formost aber in naher Zukunft wieder im Laden auf.  Durch die Vorarbeit zu der Ausstellung sind allerdings gute Kontakte entstanden zu Designern, Künstlern und Produzenten, die die beliebten „Ostprodukte“ noch oder wieder herstellen. Daraus machten Matthias Kanter und sein Team eine Geschäftsidee und eröffneten FORMOST.

Formost

Heute geht das Angebot weit über die ehemaligen ostdeutschen Grenzen hinaus. Im Mittelpunkt steht die „gute Ware“. Was darunter zu verstehen ist, bekommen wir in allen Einzelheiten erläutert und sind beeindruckt von dem detaillierten und ausführlichen Hintergrundwissen.

Damit jeder die Möglichkeit hat, sich über die Produkte und ihre Hersteller zu informieren, veranstaltet FORMOST im Laden in der Puschkinstraße regelmäßig Themenabende, zu denen die Hersteller oder Künstler eingeladen sind.

Formost

Allein die Erinnerung an das Kinderbuch, den Kult-Turnschuh oder das Geschirr sind es schon wert, einmal bei FORMOST vorbei zu schauen. Von Ostalgie kein Spur, dafür aber der ganz klare Hinweis darauf, dass in Deutschland nicht nur gute, sondern sehr gute Ware hergestellt wird.

Formost

Neben den Waren im Laden ist auch das Geschäftshaus selbst ein Zeitdokument des Handels. Das Blumen-Scheffel-Haus in der historischen Altstadt mit seinem Jugendstilladen passt gut zur Unternehmensphilosophie von FORMOST.

Formost
Formost
Formost
Formost

Tuscherei

„Keramik anmalen kann jeder!“ genau das will Martina Menzel nun auch allen Schwerinerinnen und Schwerinern und Gästen der Stadt im gemütlichen Ambiente eines Cafés beweisen.

zum Blogeintrag

Wohn-Kunst-Galerie

Peter Lasch betreibt die heutige Wohn-Kunst-Galerie in zweiter Generation, dabei hatte er ursprünglich ganz andere Zukunftspläne.

zum Blogeintrag