Ein Theater zwischen Welterbe und Moderne

03.05.2016
Theater_Außenansicht_2016

In den letzten Monaten sind schon viele interessante und auch überraschende Geschichten aus der Altstadt zusammen gekommen. Wir haben Fassaden genauer betrachtet und hinter die Schaufenster geblickt. Wir haben uns mit den Menschen unterhalten, die die Schweriner Altstadt ausmachen und viel dazu gelernt. Eine der imposantesten Fassaden, mit viel Geschichte und vielen wichtigen Akteuren für unsere Altstadt ist das Haus mit der Adresse Alter Garten 2: Das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin.

Anna Dormagen absolviert gerade ihr Freiwilliges Soziales Jahr im Theater und erlebt jeden Tag was es braucht, um ein so großes ehrwürdiges Haus am Laufen zu erhalten.

Wir haben sie gebeten uns über das Geschehen auf dem Laufenden zu halten und hier und da aus dem Theaterleben zu berichten. So bekommen wir alle einen kleinen Einblick hinter die Kulissen. Zunächst aber hat uns Anna Dormagen auf den aktuellen Stand um eines der schönsten Gebäude der Schweriner Altstadt gebracht:

Theater Außenenasicht Sommer

(c) Silke Winkler

„Das Theater am Alten Garten ist, neben dem Schloss und dem Museum, einer der wichtigsten Bauten der Landeshauptstadt und Teil des herausragenden und einzigartigen Residenzensembles, das sogar zur Aufnahme in das UNESCO-Welterbe vorgeschlagen ist.

1886 erbaut, ist das Großherzogliche Hoftheater vielen Schwerinern immer noch mit seinem über lange Zeit weißen Anstrich in Erinnerung geblieben. Ich freue mich sehr, dass es heute jedoch wieder in seiner historisch ursprünglichen Farbe erstrahlt, ebenso wie das Museum und das Schloss.

Festakt_Bühne_Großes_Haus_beab

(c) Silke Winkler

Und was viele Schweriner vielleicht noch nicht wissen:

Das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin ist von PERSPECTIV, der Gesellschaft der historischen Theater Europas, als besondere historische Sehenswürdigkeit ausgezeichnet worden – als eines von nur 14 ausgewählten Theatergebäuden in Deutschland. Für alle die noch nichts davon gehört haben: Die Europäische Route Historische Theater, die bereits jetzt zu circa 90 Theatern in 22 Ländern führt, ist das derzeit größte Kulturprojekt in Europa, unterstützt vom Programm „Kultur“ der Europäischen Union.

Außenansicht E-Werk bei Nacht

(c) Silke Winkler

Neben dem Großen Haus am Alten Garten mit seinem prachtvollen Konzertfoyer, gibt es noch eine weitere Spielstätte – das E-Werk. Am wunderschönen Nordufer des Pfaffenteichs gelegen, ist das ehemalige Elektrizitätswerk mit seinem Industrie-Charme der ideale Raum für moderne und experimentelle Kammerstücke. Es ist  klein und gemütlich, man ist sehr nah am Geschehen und erlebt Theater mal ganz direkt. Genau deshalb sehe ich mir gerne Stücke dort an und kann es jedem, der Lust auf einen Theaterbesuch der anderen Art hat, wärmstens ans Herz legen .Besonders gut gefallen hat mir die Kammeroper „Dog Days“ von David T. Little, welche leider nur noch ein letztes Mal am 15. Mai zu sehen sein wird.

DogDays Kommeroper im E-Werk

DogDays im Werk 3 (c) Silke Winkler

Aber egal ob Schauspiel, Oper, Musical, Ballett, Konzert oder sogar plattdeutsche Bühnenstücke – das Theater hat durch sein buntes Programm wirklich für jeden etwas zu bieten. Und ich denke nicht nur für mich sind die Schlossfestspiele Schwerin, die diesen Sommer wieder unter freiem Himmel auf dem Alten Garten stattfinden, ein großes Highlight. Derzeit verfolge ich gespannt die gerade beginnenden Aufbauarbeiten dafür – dieses Jahr wird als krönender Abschluss der dreijährigen Verdi-Trilogie „Aida“ vor der atemberaubenden Kulisse von Schloss und Staatlichem Museum zu erleben sein.

Für jeden, der selbst mal einen Blick hinter die Kulissen werfen möchte, kann ich eine Theaterführung durch die historischen Räume und die moderne Bühne des Theaters sehr empfehlen."

Staatstheater Konzertsaal

(c) Silke Winkler

Vielen Dank Anna Dormagen, wir freuen uns auf weitere Berichte aus dem Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin.

 

Theater_Außenansicht mit Detail_2016
Aufbau Schlossfestspiele

Derzeit werden Tribüne und Kulisse für die diesjährigen Schlossfestspiele aufgebaut (c) Anna Dormagen

Schlossfestspiele

Schlossfestspiele unter freiem Himmel (c) Silke Winkler

Perspectiv

Gesellschaft der historischen Theater Europas

mehr Informationen

Facebook

Folgt dem Mecklenburgischen Staatstheater auf Facebook

hier entlang

Instagram

Theater goes Social Media, dazu gehört auch Instagram.

weiter