Von Feinkost zu feiner Musik

09.09.2015
Zum Feinspitz

Karsten Flatt war mit seiner Geschäftsidee einer der Gewinner des Gründungswettbewerbs vor zwei Jahren. Kurz darauf wurde das Konzept in die Tat umgesetzt. In der Puschkinstraße 31 gibt es nun schon seit zwei Jahren österreichische Spezialitäten. Das Feinkostgeschäft „Zum Feinspitz“ hat seine Anhänger gefunden und so konnte Karsten Flatt sein Konzept über die Zeit stetig weiter entwickeln. Die Lieferanten für seine Produkte werden mit sehr viel Sorgfalt ausgewählt. Heute ist er sehr zufrieden mit seinem Angebot.

Zum Feinspitz

Österreich-Fans kommen bei Zum Feinspitz auf ihre Kosten. Sei es auf der Hinterhofterrasse bei einem großen Schwarzen mit Topfenstrudel oder im stilvoll eingerichteten Lokal mit einem echten Wiener Gulasch und einem Glas Bio-Rotwein. Die angebotenen Speisen bereitet Karsten Flatt selbst zu. Der gelernte Schauspieler lebte drei Jahre in Graz und ließ sich dort von der österreichischen (Ess-)Kultur anstecken. Als Österreichbotschafter in Schwerin gefällt es ihm sehr gut.

Zum Feinspitz

Für ein spezielles Ambiente begann Karsten Flatt Kammerkonzerte in seinem kleinen Laden in der Puschkinstraße 31 zu organisieren. Die Events kamen so gut an, dass er ins gegenüber liegende Schleswig-Holstein-Haus ausweichen musste. Mindestens einmal im Monat finden nun Konzerte statt. Für die steigende Zahl der Besucher stellt er weiterhin die Speisen und Getränke. So kam es auch, dass er immer öfter privat für Caterings gebucht wurde. Auch für die Opernlounge des Mecklenburgischen Staatstheaters im E-Werk richtet er das Catering aus. In dem aktuellen Stück „Figaros HAARem“ konnte er sogar eine kleine Nebenrolle ergattern, schließlich ist er Schauspieler.

 

Unser Tipp für etwas österreichische Gemütlichkeit: Zum Feinspitz – hineinsetzen und genießen oder etwas mit nach Hause nehmen.

Zum Feinspitz
Zum Feinspitz
Zum Feinspitz