Schweriner Geschichte neues Leben eingehaucht

08.05.2015
Charlottchens

In einem historischen Haus, dem ehemaligen „Hotel du Nord“ in der Schloßstraße 12 befindet sich ein ganz besonders liebevoll gestaltetes Geschäft. Eröffnet hat das Charlottchen‘s 2012 in der Friedrichstraße. Der Eckladen wurde aber schnell zu klein. 

Nun bieten Birgit Zacharias und Ihre Tochter Katrin Baiker-Zacharias in diesen wunderschönen Räumen mit den hohen Fenstern und alten Säulen ihren Gästen, Erlesenes für alle Sinne, wie Wohntextilien aus italienischem Leinen, portugiesische Seifen, elegante Papeterie aus England, Tee aus Frankreich und vieles mehr. Dieses charmante Mutter-Tochter Gespann fügt einen spannenden Mix aus Jung und Alt, national und international, Tradition und Moderne in eine eigene kleine Welt zusammen: Das Charlottchen‘s.

Charlottchens

Dieser altdeutsche Name hat viele Verbindungen zum Konzept. Die liebe Oma hieß schon so, außerdem die Königin Charlotte von England - eine Prinzessin von Mecklenburg-Strelitz. Katrin Baiker-Zacharias hat mehrere Jahre in England gelebt und hat sich dort vom englischen Landhausstil inspirieren lassen. Bei unserem Besuch im Charlottchen’s fühlten wir uns gleich wie zu Hause. So geht es auch den Kunden, die sogar aus anderen Städten Norddeutschlands regelmäßig wiederkommen. Während man durch die Produktvielfalt schwelgt, genießt man seinen Milchkaffee und köstliche französische Tartes und Macarons dazu.

Charlottchens

Dass manchmal viel mehr hinter einer Geschäftsidee und den Produkten steckt als vermutet, hat sich beim Charlottchen‘s wieder einmal bestätigt.

Unser Tipp: Traut euch ruhig zu fragen! Jedes liebevoll ausgewählte Produkt, hat seine ganz eigene besondere Geschichte!

Charlottchens