Ohne Kaufhaus geht es nicht!

08.10.2015
Kressmann

Kaufhäuser gehören zu einer Stadt. Als Sinnbild und Wahrzeichen für die lange Tradition des Handels sind sie einfach nicht wegzudenken. In Schwerin ist es das Textilhaus Kressmann. Beinahe täglich liegt es auf unserem Weg, fast selbstverständlich. Im Gespräch mit Filialleiterin Evelyn Hoffmann erfuhren wir viele interessante Dinge und machten uns mit der Geschichte des Hauses vertraut. Gefühlt arbeitet Evelyn Hoffmann schon ihr ganzes Leben bei Kressmann, seit dem Jahr 2000 als Leiterin der Schweriner Filiale. Sie kennt das Haus wie Ihre Westentasche und könnte rückblickend viele kleine Anekdoten erzählen. „Früher waren wir mal wie Sonntagsessen – immer das Gleiche.“, scherzt Evelyn Hoffmann, „aber das ist heute ganz anders.“ Das Traditionskaufhaus geht mit der Zeit. Einst mit dem kompletten Kaufhaussortiment ausgestattet, konzentriert sich das Angebot seit einigen Jahren ausschließlich auf Damen- und Herrenmode.

Kressmann

Das Unternehmen blickt auf eine lange Tradition zurück und wurde 1885 in Aschersleben gegründet. In kurzer Zeit wurden mehrere Filialen in Deutschland eröffnet und Konrad Kressmann hatte im Jahr 1910 Schwerin als Standort auserkoren. Noch heute ist das Textilhaus Kressmann in Familienbesitz, vor Ort ist Carl Kressmann tätig.

Mit Evelyn Hoffmann durch die Räume zu gehen, ist sehr inspirierend. Sie zeigt uns stolz die neuen Angebote. Das erst 2015 gegründete Label „someday“ nahm die Filialleiterin frisch ins Sortiment auf. Die sorgfältige Auswahl der Marken beschert Kressmann, wie wir es liebevoll nennen, eine stolze Zahl von Stammkunden. Für die Treuesten unter Ihnen wird jedes Jahr ein Dankeschön-Event veranstaltet. Bekannt ist mittlerweile auch die Veranstaltung zum Frauentag. Mehr und mehr wurde Evelyn Hoffmann zur Eventmanagerin, denn die Räume des Textilhauses sind zu einer beliebten Location geworden.

Kressmann

In den letzten Jahren wurde ordentlich umgebaut. Vieles musste der Zeit angepasst werden, einiges kam aber auch im Zusammenhang mit der Großbaustelle der Marienplatz Galerie auf das Unternehmen zu. So wurden bei laufendem Betrieb eine neue Pfahlgründung, die Erhöhung der Decken und der Türdurchbruch zum Galerie realisiert - eine riesengroße Herausforderung für alle Beteiligten. Die Bauarbeiten sind abgeschlossen, aber im Verkaufsbereich gibt es keinen Stillstand. In jedem Jahr wird ein neues Motto für die Inneneinrichtung bestimmt, in diesem Jahr ist es „Bewegung“.

Kressmann

Im Textilhaus Kressmann gibt es schon immer ein Café, in dem man sich herrlich vom Shopping-Bummel erholen kann. Der Name ergibt sich aus der Geschichte des Hauses. Denn das erste Kaufhaus in Schwerin wurde an dieser Stelle von Rudolph Honig eröffnet. In der tiefen Verbundenheit der Familie Kressmann zu Schwerin wurde das Café nach ihm benannt und sein Konterfei ziert noch heute die Menükarten.

Kressmann
Kressmann