Eine Lage die verpflichtet

01.10.2015
Friedrichs

An diesem Eckgebäude am Südufer des Pfaffenteichs kann man nicht vorbei gehen, ohne mal genauer hingeschaut zu haben. So geht es auch vielen Touristen, die nach einer Stadtrundfahrt oder einem Rundgang einen besonderen Ort zum Verweilen suchen. Die schöne Außenterrasse lädt direkt ein. „Diese Lage verpflichtet“, berichtet uns die Inhaberin des Friedrich’s, Eveline Severa-Glüsing. Sie und Ihr Mann Jürgen Glüsing haben den Restaurantbetrieb 1998 übernommen.

Friedrichs

Besonders stolz sind sie darauf, als Ausbildungsbetrieb regelmäßig sehr gute Servicekräfte und Köche in die Berufswelt entlassen zu können. Einer der Köche des Restaurants kommt aus Brasilien und auch er hat seine Ausbildung im Friedrich’s abgeschlossen. Frau Eveline Severa-Glüsing ist heute sehr froh, ihn nach der Ausbildung eingestellt zu haben. Die brasilianische Frohnatur ergänzt das Team hervorragend. Nur ein einziges Mal ist er morgens nicht gut gelaunt in die Küche gekommen. Da hatte Deutschland bei der letzten Fußball-WM gegen Brasilien gewonnen.

Friedrichs

Das Team des Friedrich’s beteiligt sich an Veranstaltungen wie Honky Tonk, der Theater Theken Nacht, dem Filmkunstfest und in der Zeitung Die Theke e.V. wird auch regelmäßig berichtet. Das Restaurant gehört einfach zum Schweriner Stadtbild und möchte auch in Zukunft eine zuverlässige, kulinarische Adresse bleiben.

Friedrichs

Interessant finden wir natürlich auch die Geschichte des Gebäudes der Friedrichstraße 2, dem heutigen Sitz des Landesstudios des ZDF. Das ehemalige Wohnhaus des Komponisten Friedrich Wilhelm Kücken, der auch Namensgeber für das Restaurant wurde, stammt aus dem Jahr 1868. Der Komponist erwarb das Haus und nach seinem Tod wurde es Teil der von Kücken gegründeten Stiftung, die mittellose junge Musiker unterstützte. Gewürdigt wurden seine Verdienste auch mit der Errichtung einer Büste, die im Vorgarten des Gebäudes zu finden ist.

Friedrichs